Ist ERP-Software für Freiberufler und kleine Unternehmen sinnvoll?




Nichts scheint heute wichtiger, als die Digitalisierung. Für Selbständige und kleine Unternehmen steht die Automatisierung betrieblicher Abläufe im Zentrum. Solche Automatisierungslösungen sind seit Jahren bekannt, allerdings in eher großen Unternehmen und verbunden mit hohen Kosten. Das Zauberwort heißt ERP (Enterprise Ressource Planning).

Paralel zu den kommerziellen Lösungen großer Anbieter wie SAP, Orcale und Microsoft wurde aber duchaus auch sehr brauchbare Open Source Varianten entwickelt. Sie haben den großen Vorteil, dass keine Lizenzgebühren anfallen, und dass die Software vollständig im Quelcode vorliegt, der im Bedarfsfall individuell angepasst werden kann.

Aber lohnt sich der Einsatz dieser Software für "kleine" Aufgabenstellungen?

Grundsätzlich hängt dies vom Einzelfall ab, aber viele Standardprozesse werden heute von kostenfreien Open Source Lösungen abgedeckt:
Es ist sinnvoll, sich entsprechend umzusehen und gerade auch den Blick auf die nicht-kommerziellen Lösungen zu werfen.

Und um die Eingangsfrage zu beantworten: Ja, es kann sich vielfach durchaus lohnen, gerade auch für Freiberufler und kleine Unternehmen.

Für den Enstieg empfehlen wir, sich einfach mal die Open Source Lösung Dolibarr anzusehen.




Screenshot der Open-Source-Lösung Dolibarr ERP/CRM